Willkommen auf unserer neuen Webseite

Ich muss Ihnen gestehen, die Liebe zum Kino ist mir wichtiger als jede Moral

Alfred Hitchcock

Andere Filme – anders zeigen…

…ist Motto und Anspruch der  inzwischen über 520 genossenschaftlichen Kinobesitzer*Innen in Aalen. In unserem von engagierten Cineasten ehrenamtlich betriebenen gemeinnützigen »Kino am Kocher« zeigen wir neue und ältere Filme aus allen Kulturen und Kontinenten.

 

Besonderen Wert legen wir auf Filme, die das Verständnis für andere Kulturen  sowie das interkulturelle, friedliche und nachhaltige Zusammenleben von Menschen fördern.

UNSER BESONDERES HIGHLIGHT IM JANUAR

Eine chinesische Familiengeschichte malt das alltägliche Porträt einer tragischen Epoche: Wang Xiaoshuais Film „Bis dann, mein Sohn“ ist ein Meisterwerk des epischen Kinos.

In dem mitreißenden Drama durchleben zwei Paare die großen Umbrüche Chinas. Auf der Berlinale gab es dafür gleich zwei Silberne Bären.
„Bis dann, mein Sohn“ handelt von großen Themen wie Verlust, Traumaverarbeitung und Zusammenhalt. Und auch von der Entwicklung Chinas in den letzten 30 Jahren. Der Film des vielfach preisgekrönten Regisseurs Wang Xiaoshuai erzählt dies aber immer ganz privat, im kleinen Ausschnitt einer Familie, zeigt dadurch aber um so stärker, wie fatal sich die große Politik auf den kleinen Mann und die kleine Frau auswirkt

Mit seiner mehrere Generationen umspannenden Geschichte gelangt der Film zu so einfachen wie tiefen Erkenntnissen: Frei nach vorne kann nur schauen, wer auch den Blick zurück wagt. Vergebung von anderen kann nur erlangen, wer sich auch selbst vergibt.
Was sich über die Jahrzehnte nicht verändert: Liyuns Sanftheit, ihr offener Blick, ihre pragmatische Stärke. Yaojuns gütiges Gesicht, seine Stirn, deren Falten sich immer zu einem kleinen Fragezeichen zu fügen scheinen (Yong Mei und Wang Jingchun erhielten für ihre Rollen zu Recht den Darstellerpreis der vergangenen Berlinale). Und noch etwas bleibt gleich über all die Jahre: der Klingelton von Yaojuns Handy, eine schrille Dudelversion des zweiten Satzes von Beethovens 5. Symphonie. Nach dem Abspann möchte man sie nicht mehr missen.

6068_Artworkposter_Adaption_MZ_DinA3_DinA1_DinA0_v4.indd

MY ZOE

In Kooperation mit den „Jungen Erwachsenen der Kirchengemeinden Wasseralfingen/Hofen“

Am 29.1. um 20 Uhr findet eine moderierte Vorführung des Films MY ZOE in Kooperation mit den „Jungen Erwachsenen der Kirchengemeinden Wasseralfingen/Hofen“ statt, die eine anschließende Diskussion ermöglicht und in sich besonderer Weise an Zuschauer zwischen 18 und 35 Jahren richtet.“

Die Genetikerin Isabelle ist gerade dabei, sich nach der Scheidung von ihrem Mann ein neues Leben aufzubauen. Sie hat einen neuen Freund, und auch ihre Karriere will sie wieder neu beleben. Ihr Exmann James kann sich damit allerdings nicht abfinden und macht ihr mit dem Kampf um die Ausgestaltung des Sorgerechts für die gemeinsame Tochter Zoe das Leben schwer. Dann aber kommt es zu einer Tragödie, die die zerbrochene Familie bis ins Mark erschüttert. Isabelle trifft eine Entscheidung und nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand.

Kinoprogrammpreis des BKM


Bereits zum zwölften Mal in Folge wurde das Kino am Kocher /Programmkino Aalen eG von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit dem Kinoprogrammpreis für das herausragende Jahresprogramm 2018 ausgezeichnet.

Unser Aufsichtsrat Prof. Dr. Joachim Freihorst nahm den Preis bei der Verleihung mit großer Freude in Hannover entgegen.

Presse Erklärung der Bundesregierung

Reihe A sind Liegestühle, Reihe B sind Ledersofas

Die neue Reservierung

Wir wollen unseren Service verbessern. Ab sofort können Sie mit der Online Reservierung einen Sitzplatz aussuchen. Eine telefonische Reservierung ist nicht mehr möglich.

10 Minuten vor der Vorstellung werden die nicht abgeholten Reservierungen gelöscht ! 

Darüberhinaus können Sie auch gleich Ihre Karte kaufen. Dazu müssen Sie sich mit wenigen Klicks registrieren. Die Registrierung ist einmalig und gilt dann auch für Ihren nächsten Besuch bei uns. Die Karte können Sie sich gleich ausdrucken oder auf Ihrem Smartphone speichern.

Selbstverständlich können Sie auch wie bisher Ihre Karte an der Abendkasse kaufen. 

Kartenkauf/Reservierung ausführlich

Neuigkeiten auch zum Programmheft:

Unser Programmheft erschien bisher 2-monatlich. Ab Januar 2020 werden wir das Programm monatlich planen. Das erlaubt uns, in Zukunft bei der Filmdisposition aktueller zu werden.

Die Filmbeschreibungen und die Übersicht erscheinen dann zukünftig als informativer, ausklappbarer monatlicher Flyer. Das vorliegende Heft, November/Dezember 2019, ist somit das letzte seiner Art.

Bei den sonstigen Hinweisen auf unser Filmangebot in der Erinnerungsmail, im XAVER, in der Tagespresse und natürlich hier im Internet bleibt alles beim Alten.

Unsere Story soll weiter gehen

Im Juni 2020 werden wir in den Kulturbahnhof Aalen (kurz KUBAA) umziehen und damit unser endgültiges Domizil finden. Sehr vieles wird ganz neu sein, vieles werden Sie aber auch wiedererkennen und es erinnert an unser spezielles Flair, das Sie noch aus der Schleifbrückenstraße kennen.

Das neue KINO AM KOCHER wird dann über 88 Sitze verfügen. Ausreichend Platz, damit wir Sie nicht – wie manchmal in der Vergangenheit – auf einen anderen Termin vertrösten müssen.

Selbstverständlich ist unser neues Kino barrierefrei zugänglich und verfügt über die neueste Digitalprojektions- und Soundtechnik. Zwischen den Reihen ist sehr viel Platz dank neuer und bequemer Sessel. 

Wir bleiben, was wir immer waren: Ein Ort der Begegnung, des Austausches, getreu unserem Motto: Andere Filme – anders zeigen.

Bleiben Sie gespannt !

Weitere Infos zum Kulturbahnhof gibts hier