Willkommen auf unserer neuen Webseite

Ich muss Ihnen gestehen, die Liebe zum Kino ist mir wichtiger als jede Moral

Alfred Hitchcock

Andere Filme – anders zeigen…

…ist Motto und Anspruch der  inzwischen über 520 genossenschaftlichen Kinobesitzer*Innen in Aalen. In unserem von engagierten Cineasten ehrenamtlich betriebenen gemeinnützigen »Kino am Kocher« zeigen wir neue und ältere Filme aus allen Kulturen und Kontinenten.

 

Besonderen Wert legen wir auf Filme, die das Verständnis für andere Kulturen  sowie das interkulturelle, friedliche und nachhaltige Zusammenleben von Menschen fördern.

OFFICIAL SECRETS

Nie hat man Knightley so blass und so ungeschminkt gesehen. Und noch nie hat sie so gut gespielt.

Der Fall Edward Snowden ist das beste Beispiel für das, was Whistleblower in Kauf nehmen, wenn sie Staatsgeheimnisse verraten. Die Öffentlichkeit mag sie noch so sehr als Helden feiern, für ihre Regierung werden sie zum Staatsfeind. Wer nicht ins Exil flüchtet, dem drohen drakonische Gefängnisstrafen. So ging es auch der Britin Katharine Gun, deren Geschichte seit Mitte November im Kino erzählt wird. Keira Knightley spielt die Hauptrolle im Film „Official Secrets“.

Regisseur Gavin Hood liefert hier eine überzeugende Mischung aus Polit-Thriller und Justiz-Drama. Gerade in der ruhigen Erzählweise liegt die Kraft des Films, weil gar nicht aufgebauscht werden muss, was ohnehin schon ungeheuerlich war. Nichts in „Official Secrets“ ist ja erfunden. Auch der Journalist Martin Bright vom „Observer“ spielte wie im Film eine wichtige Rolle bei der Entlarvung der Irakkriegs-Lüge – mithilfe von Katharine Guns geleaktem Memo.
Also eine Heldin! Da bezieht der Film klar Stellung und verbeugt sich – ohne aufdringliches Pathos – vor einer mutigen Frau.

AUERHAUS

In Bov Bjergs Erfolgsroman „Auerhaus“ zieht eine Land-WG zusammen, um sich vor der Einsamkeit der Provinz zu retten. Jetzt kommt das Buch als melancholisches Pubertätsdrama ins Kino.

Der 1965 geborene Schriftsteller Bjerg erzählt in seinem Roman lakonisch und einfühlsam von einer Land-WG im Württembergischen, von erster Liebe und frühem Leid, von pubertärer Verkniffenheit und sprachlosem Schmerz. Wie andere erfolgreiche Dorfromane von Juli Zeh oderSasa Stanisic ist auch „Auerhaus“ angesiedelt inmitten einer leeren, ausdrucksarmen Landschaft. Hier liegt sie am Fuß der Schwäbischen Alb, und sie wird bewohnt von merkwürdig wortkargen, verletzlichen, aber natürlich emotional durchgeschüttelten jungen Protagonisten.

Großartig öde
Die Filmemacherin Vollmer hat, das ist schon mal eine Stärke, für ihr Werk ein großartig ödes, für Mikrohistoriker garantiert glaubhaftes Setting gefunden. Ohne jeden Geschmack hingestellte Gruselbehausungen, verlotterte Viehzuchtbetriebe, ein Irrenhaus (wie man Hospitäler für seelisch Kranke in den Achtzigern in Schwaben noch nannte) irgendwo in der kargen Natur.

Kinoprogrammpreis des BKM


Bereits zum zwölften Mal in Folge wurde das Kino am Kocher /Programmkino Aalen eG von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit dem Kinoprogrammpreis für das herausragende Jahresprogramm 2018 ausgezeichnet.

Unser Aufsichtsrat Prof. Dr. Joachim Freihorst nahm den Preis bei der Verleihung mit großer Freude in Hannover entgegen.

Presse Erklärung der Bundesregierung

Reihe A sind Liegestühle, Reihe B sind Ledersofas

Die neue Reservierung

Wir wollen unseren Service verbessern. Ab sofort können Sie mit der Online Reservierung einen Sitzplatz aussuchen. Eine telefonische Reservierung ist nicht mehr möglich.

10 Minuten vor der Vorstellung werden die nicht abgeholten Reservierungen gelöscht ! 

Darüberhinaus können Sie auch gleich Ihre Karte kaufen. Dazu müssen Sie sich mit wenigen Klicks registrieren. Die Registrierung ist einmalig und gilt dann auch für Ihren nächsten Besuch bei uns. Die Karte können Sie sich gleich ausdrucken oder auf Ihrem Smartphone speichern.

Selbstverständlich können Sie auch wie bisher Ihre Karte an der Abendkasse kaufen. 

Kartenkauf/Reservierung ausführlich

Neuigkeiten auch zum Programmheft:

Unser Programmheft erschien bisher 2-monatlich. Ab Januar 2020 werden wir das Programm monatlich planen. Das erlaubt uns, in Zukunft bei der Filmdisposition aktueller zu werden.

Die Filmbeschreibungen und die Übersicht erscheinen dann zukünftig als informativer, ausklappbarer monatlicher Flyer. Das vorliegende Heft, November/Dezember 2019, ist somit das letzte seiner Art.

Bei den sonstigen Hinweisen auf unser Filmangebot in der Erinnerungsmail, im XAVER, in der Tagespresse und natürlich hier im Internet bleibt alles beim Alten.

Unsere Story soll weiter gehen

Im Juni 2020 werden wir in den Kulturbahnhof Aalen (kurz KUBAA) umziehen und damit unser endgültiges Domizil finden. Sehr vieles wird ganz neu sein, vieles werden Sie aber auch wiedererkennen und es erinnert an unser spezielles Flair, das Sie noch aus der Schleifbrückenstraße kennen.

Das neue KINO AM KOCHER wird dann über 88 Sitze verfügen. Ausreichend Platz, damit wir Sie nicht – wie manchmal in der Vergangenheit – auf einen anderen Termin vertrösten müssen.

Selbstverständlich ist unser neues Kino barrierefrei zugänglich und verfügt über die neueste Digitalprojektions- und Soundtechnik. Zwischen den Reihen ist sehr viel Platz dank neuer und bequemer Sessel. 

Wir bleiben, was wir immer waren: Ein Ort der Begegnung, des Austausches, getreu unserem Motto: Andere Filme – anders zeigen.

Bleiben Sie gespannt !

Weitere Infos zum Kulturbahnhof gibts hier