Sie befinden sich gerade auf der Seite: Kino am Kocher - Startseite

Zum Inhalt.

Zur Navigation.


Stil der Website:

Startseite

Hallo, liebe Kinofans!

Wir haben entschieden, die Filme vom Frauenfilmfrühstück in Zukunft immer am gleichen Tag um 17.00 Uhr noch einmal zu zeigen, weil es einfach zu schade ist, die Filme nur einmal laufen zu lassen.

Das heißt, dass am Sonntag um 11.00 Uhr der Film über die VHS gebucht werden muss - genauso wie das Frühstück mit Film. Um 17.00 Uhr läuft er ganz normal über die Kinokasse. 

Diesen Sonntag zeigen wir „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“
 

Filmtipp – The Cakemaker

„Eine Liebe, größer als der Tod. Ein junger Deutscher bandelt in Jerusalem mit der Frau seines verstorbenen Lovers an: Der diesjährige Oscar-Beitrag aus Israel ist der schönste Liebesfilm seit langer Zeit.“ (Spiegel Online)

Thomas, ein Konditor aus Berlin, hat eine Affäre mit Oren, einem verheirateten Mann aus Israel. Das Verhältnis endet jäh, als Oren tödlich verunglückt. Tief bestürzt reist Thomas nach Israel zu Orens Frau Anat und dem gemeinsamen Sohn und gewinnt nach und nach ihr Vertrauen. Schließlich steigt er in das koschere Café der Familie ein und hat mit seinen deutschen Kuchen großen Erfolg. Doch je tiefer Thomas in Orens ehemaliges Leben eintaucht, desto größer wird die Lüge, die zwischen ihm und Anat steht. The Cakemaker ist ein stiller, sensibler Film über eine deutsch-israelische Liebe jenseits der Geschlechtergrenzen.


„The Cakemaker“ läuft am Freitag 18.01. (20 Uhr), Samstag 19.01. (20 Uhr), Dienstag 22.01. (20 Uhr), Donnerstag 24.01. (20 Uhr), Freitag 25.01. (22:30 Uhr), Sonntag 27.01. (20 Uhr) und am Montag 28.01. (19 Uhr). Bitte rechtzeitig reservieren!
 

Filmtipp – Der Vorname

„Nachnamen sind hier unwichtig, aber die Figuren nicht: In Sönke Wortmanns Filmkomödie „Der Vorname“ streitet man sich um die Frage, ob ein Kind heute noch Adolf heißen darf.“ (faz.net)

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

„Der Vorname“, das ist die deutsche Version von „Le Prénom“, ein Remake der französischen Komödie von Alexandre de La Patellière und Mathieu Delaporte aus dem Jahr 2012, die weltweit fast dreißig Millionen Dollar einspielte und wiederum schon als Theaterstück zuvor erfolgreich war.


„Der Vorname“ läuft am Freitag 11.01. (20 Uhr), Samstag 12.01. (20 Uhr), Dienstag 15.01. (20 Uhr), Donnerstag 17.01. (20 Uhr), Freitag 18.01. (22:30 Uhr), Sonntag 20.01. (20 Uhr) und am Montag 21.01. (19 Uhr). Bitte rechtzeitig reservieren!
 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig

Zum 25. Mai 2018 setzen wir die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union um. Wir haben unsere Datenschutzrichtlinie aktualisiert, um Ihnen mehr Informationen darüber zur Verfügung zu stellen, wie das Programmkino Aalen eG ihre Daten schützt, einschließlich Informationen dazu, wie Sie ihre Rechte an ihren Daten ausüben können.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig ››

 

Impressionen der Wiedereröffnung

Schön war die Wiedereröffnung des neuen Kino am Kocher in der „Rosa Villa“ am Theodor-Heuss-Gymnasium. Unser Eröffnungsfilm „Blanka“, den der japanische Regisseur Kohki Hasei selbst vorstellte, war wirklich sehenswert. Beim Kinderkinofestival in Schwäbisch Gmünd hat der Film alle Preise abgeräumt. 

Impressionen der Wiedereröffnung ››

 

Kino am Kocher weiht neue Räume ein

Von Ansgar König, schwaebische.de, Freitag, 23. März 2018

 

Mit dem preisgekrönten Kinderfilm „Blanka“ des japanischen Regisseurs Kohki Hasei ist gestern Abend das neue Kino am Kocher in der „Rosa Villa“ am Theodor-Heuss-Gymnasium eröffnet worden. Hasei selbst stellte seinen Film vor, denn als Vorjahrespreisträger ist er momentan Gast des Internationalen Kinderkinofestivals in Schwäbisch Gmünd.

Kino am Kocher weiht neue Räume ein ››