Sie befinden sich gerade auf der Seite: Kino am Kocher - Kairo 678

Zum Inhalt.

Zur Navigation.


Stil der Website:


Kairo 678

KAIRO 678 bietet einen tiefen Einblick in die ägyptische Gesellschaft und wagt es, das tabuisierte Thema der sexuellen Belästigung aufzugreifen.

Der Film erzählt von drei Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten, die sich nicht länger mit männlichen Übergriffen abfinden wollen. Fayza (Bushra) wird ständig in den überfüllten Bussen der Metropole begrapscht, Seba (Nelly Karim) wurde vor Jahren Opfer einer Masservergewaltigung und Nelly (Nahed El Sebai) ist bei einem Überfall nur knapp ihren Peinigern entkommen. Ganz unterschiedlich reagieren die Frauen, die nicht mehr Opfer sein wollen – die eine zieht vor Gericht, die andere das Messer.

KAIRO 678 führt vor, welch großer Wandel in der ägyptischen Gesellschaft gerade vor sich geht. Mit viel Einfühlungsvermögen und großer Eleganz nähert sich der Regisseur Mohamed Diab einem heiklen Thema, erzählt von einer rücksichtslosen Männergesellschaft und Frauen, die sich gegen traditionelle Rollenmuster zur Wehr setzen. KAIRO 678 setzt die arabische Revolution auf anderer Ebene im Kino fort.

Nach dem Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

 

Arabischer Frühling – Kooperation mit der Volkshochschule Aalen, Amnesty International Aalen, Frauenbüro der Stadt Aalen, präsentiert von der Schwäbischen Post

 

 

Kairo 678

Ägypten 2010,100 Min.

Regie Mohamed Diab

Frei ab 12 Jahren

Letzte Aktualisierung ( 08.10.12 )