Sie befinden sich gerade auf der Seite: Kino am Kocher - Die Farbe

Zum Inhalt.

Zur Navigation.


Stil der Website:


Die Farbe

1972 – Boston, USA: Jonathan Davis Vater ist verschwunden. Niemand weiß zunächst, weshalb und wohin.

Die Spur führt schließlich nach Deutschland, wo er am Ende des Zweiten Weltkriegs als Militärarzt stationiert war. Auf der Suche nach ihm stößt Jonathan in einem alten Dorf auf einen Mann namens Armin Pierske, welcher behauptet, seinen Vater gekannt zu haben. Er beginnt, ihm von den Tagen vor dem Ausbruch des Krieges zu erzählen, als ein Meteor in das Tal stürzte, welcher den Wissenschaftlern größte Rätsel aufgab und sich sehr bald in Luft auflöste. Es sollte nicht lange dauern, bis sich das Leben im Tal zu verändern begann. Auch die Familie der Gärtners vom benachbarten Hof wurde zusehends von einem schleichenden Einfluss erfasst. Die Kinder sahen und hörten seltsame Dinge, die Mutter wurde allmählich wahnsinnig und musste eingesperrt werden. Armin Pierske versuchte zu helfen so gut es ging, doch die Familie schlitterte immer weiter hinein in einen Strudel aus Apathie und geistiger Verwirrung. Bei seinem letzten Versuch, Vater und Sohn zum Verlassen des Tals zu bewegen, begegnet ihm in ihrem Haus ein gleißendes Licht in einer unfassbaren Farbe.

 

Im Anschluss stehen Regisseur Huan Vu und Michael Kausch für Fragen zur Verfügung.

 

 

Die Farbe
D 2010, 86 Min.

Regie: Huan Vu
Frei ab 18 Jahren

Letzte Aktualisierung ( 08.10.12 )