Sie befinden sich gerade auf der Seite: Kino am Kocher - Abseitsfalle

Zum Inhalt.

Zur Navigation.


Stil der Website:


Abseitsfalle

Eine Stadt im Ruhrgebiet. Karin arbeitet beim Waschmaschinenhersteller PERLA in der Personalabteilung und wartet auf die Karrierechance. Die kriegt sie, unverhofft und bitter: 400 Leute müssen weg, sonst macht das Werk dicht.

 

© Alpha Medienkontor

 

Ansage vom US-Mutterkonzern. Karin wird dem Mann zur Seite gestellt, Dr. Kruger, der die Leute  rauskicken soll. Per Abfindung und Transfergesellschaft sollen die Arbeiter geködert werden, freiwillig zu gehen. Jetzt hat Karin ihre Chance – und keine Wahl: Das Werk muss gerettet werden. Aber: gegen die eigenen Kollegen vorgehen? Damit nicht genug. Sie lernt Mike kennen. Der arbeitet am Band und kickt in der Werksmannschaft. Freiwillig gehen?! Sich selbst »wechkündigen«?! Nix da! Es reicht! Mike mobilisiert die Mannschaft, um Mutterkonzern und Karins »sozialverträglichem« Programm die Rote Karte zu zeigen. Karin und Mike – zwei Menschen, zwei Lager. Und dennoch: Sie verlieben sich. Herz über Kopf. Wogegen sie sich – Lagertreue verpflichtet – natürlich mit Händen und Füssen wehren. Karin hält sich an Kruger, der sie coacht, der den lang ersehnten Karrieresprung in greifbare Nähe rücken lässt und der auch privat ein Auge auf sie hat. Doch mehr und mehr geraten Karins Gefühle zwischen die Fronten …«Abseitsfalle« ist die Geschichte einer Liebe in Zeiten der Globalisierung. Und: Es ist die Geschichte von Working-Class-Heroes, die sich mit dem Humor der Verzweiflung dagegen wehren, im Abseits zu landen.

 

 

 

Die Abseitsfalle
D 2012, 98 Min.

Regie: Stefan Hering

Frei ab 6 Jahren

Mit Bernadette Heerwagen, Sebastian Ströbel, Christoph Bach

Letzte Aktualisierung ( 22.08.14 )