Sie befinden sich gerade auf der Seite: Kino am Kocher - Der Mondmann

Zum Inhalt.

Zur Navigation.


Stil der Website:


Der Mondmann

Der Mondmann langweilt sich. Es ist doch recht einsam auf dem Mond, während auf der Erde viel los zu sein scheint. Als ein Komet an ihm vorbei fliegt, nutzt er die Gelegenheit, mit ihm zum blauen Planeten zu reisen.

 

© Neue Visionen

 

Zunächst scheint es, als würden alle seine Träume wahr werden: Er entdeckt Blumen und Tiere und ist begeistert von der Farben- und Formenpracht dieser für ihn ganz neuen Welt. Doch der Präsident der Erde, der auch den Mond erobern will, sieht in dem Fremdling eine Bedrohung und möchte ihn unbedingt einfangen. Dafür soll ihm der Erfinder Bunsen van der Dunkel eine Rakete bauen. Allerdings hat sich der Mondmann bei dem etwas verrückten Erfinder versteckt und hilft fleißig beim Raketenbau. Doch eben nicht für den Präsidenten! Sondern für sich und seine Reise nach Hause. Denn die Kinder vermissen den Mondmann schon. Sie können ohne sein Leuchten am Himmel gar nicht mehr schlafen. Auch dieser hat Heimweh und möchte wieder für die Kinder da sein. Wird es ihm und van der Dunkel gelingen, den garstigen Präsidenten auszutricksen? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Ein farbenfrohes, poetisches Abenteuer für die ganze Familie nach dem Kinderbuch von Tomi Ungerer.

Kooperation mit der Stiftung Schloss Fachsenfeld

 

Noch bis zum 27.10. ist die Ausstellung »Zeitgenössische Kunst aus dem Elsaß« mit Werken von Tomi Ungerer in der Galerie von Schloss Fachsenfeld zu sehen.

 


Der Mondmann
D/F/Irland 2012, 95 Min.
Regie: Stephan Schesch
Frei ab 6 Jahren
Mit den Stimmen von Katharina Thalbach, Corinna Harfouch, Ulrich Noethen, Ulrich Tukur, Tomi Ungerer

Letzte Aktualisierung ( 22.08.14 )