Sie befinden sich gerade auf der Seite: Kino am Kocher - Startseite

Zum Inhalt.

Zur Navigation.


Stil der Website:

Startseite

Richtigstellung

Am Montag, den 24.8. erschien in der Schwäpo ein großer Artikel über unser Kino, der aber leider einen gravierenden Fehler enthielt.
Wir haben KEINE Kündigung! Es geht einstweilen weiter wie gehabt. Also – viel Spaß bei tollen Filmen.
 

Reservierungs-Hotline nicht besetzt!

Bitte beachten Sie: Vom 25. Juli bis zum 13. September ist die telefonische Reservierungs-Hotline nicht besetzt. Die DAA, die die telefonischen Reservierungen für uns annimmt, hat Sommerferien. Sie können hier auf der Website Karten online reservieren.
 

FILMTIPP – Kiss the Cook

Absolut empfehlenswert ist die witzige Feelgood-Komödie „Kiss the Cook – So schmeckt das Leben!“ von Jon Favreau. Aber Achtung: den Film sollte man nicht hungrig ansehen …

 

Jahrelang war er den Feinschmeckern von Los Angeles zu Diensten - doch jetzt reicht es Gourmetkoch Carl Casper (Jon Favreau). Restaurantbesitzer Riva (Dustin Hoffman) lässt ihm keine kreative Freiheit, seine Ehe mit Inez (Sofía Vergara) ist gescheitert, die Beziehung zu seinem 11-jährigen Sohn Percy (Emjay Anthony) liegt brach, und dann muss er seine Kochkünste auch noch von einem snobistischen Kritiker (Oliver Platt) verreißen lassen. Am Nullpunkt angekommen, besinnt sich der Sternekoch auf seine kulinarischen Wurzeln und kauft in Miami einen heruntergekommenen Imbisswagen, um noch einmal neu durchzustarten.

Zusammen mit Percy und seinem Sous-Chef Martin (John Leguizamo) begibt er sich auf einen kulinarischen Road Trip durch den amerikanischen Süden und begeistert die Massen mit seiner exotisch-kreativen Küche. Endlich spürt er wieder, was ihn wirklich glücklich macht: Freunde, Familie und die Lust am Kochen.

 

 

„Kiss the Cook“ läuft am Freitag 28.08. (20 Uhr), Samstag 29.08. (20 Uhr), Dienstag 01.09. (20 Uhr), Donnerstag 03.09. (20 Uhr, OmU), Freitag 04.09. (22:30 Uhr), Sonntag 06.09. (20 Uhr) und am Montag 07.09. (19 Uhr).

Bitte rechtzeitig reservieren!

 

FILMTIPP – Das Salz der Erde

In den vergangenen 40 Jahren hat der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert. Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid. Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt. Ein Film über das Leben und die Arbeit Sebastião Salgados aus der Perspektive zweier Regisseure: der von Wim Wenders und der seines Sohnes Juliano Ribeiro Salgado. Nominiert für den Oscar Bester Dokumentarfilm 2015.

 


„Das Salz der Erde“ läuft am Freitag 21.08. (22:30 Uhr), Sonntag 23.08. (20 Uhr), Montag 24.08. (19 Uhr) und am Mittwoch 26.08. (20 Uhr).

Bitte rechtzeitig reservieren!

 

Filme jenseits des Mainstream

Genossenschaft Kino am Kocher ist stolz auf 13.000 Besucher pro Jahr

 

Eine Besonderheit ist das Kino am Kocher allemal. Nicht nur, weil das Programm nicht von Hollywood vorgegeben wird, sondern weil es ein echtes Gemeinschaftswerk von vielen engagierten Menschen ist. Aus einer Arbeitsgruppe von Bürgern entsprang die Idee eines Programmkinos wie man es in Großstädten kennt. Popcorn, Cola und Eis gehören für viele Menschen zum Kinoerlebnis. Dass Kino aber auch anders geht, kann man in der Schleifbrückenstraße erleben. Im „Kino am Kocher“ werden nicht die großen Blockbuster aus Hollywood gezeigt. Hier stehen eher cineastisch anspruchsvolle Filme im Mittelpunkt. 

Filme jenseits des Mainstream ››

 

Genossenschaftsmodell als krisensichere Wirtschaftsform

Im September nimmt mit dem „Kamino“ in Reutlingen ein genossenschaftlich organisiertes Programmkino den Spielbetrieb auf. Davon gibt es nur wenige im Land: Etwa das Genossenschafts-Kino am Kocher in Aalen, das im nächsten Jahr sein Zehnjähriges feiert; „Seenema“ in Bad Waldsee ist seit Anfang des Jahres am Start.

Genossenschaftsmodell als krisensichere Wirtschaftsform ››