Sie befinden sich gerade auf der Seite: Kino am Kocher - Startseite

Zum Inhalt.

Zur Navigation.


Stil der Website:

Startseite

Filmtipp – Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier

„Dieser Wahnsinnsfilm ist der Kommentar zu Weltwirtschaft und Wohlstandsgefälle in spektakulären Bildern. Mehr Kino geht nicht.“ (Amnesty Journal)

Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen!


„Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier“ läuft am Donnerstag 25.10. (20 Uhr) und am Freitag 26.10. (22:30 Uhr). Bitte rechtzeitig reservieren!
 

Filmtipp – Egal was kommt

ERLEBNISSE, BEGEGNUNGEN - UNGEFILTERT. PUR WIE DAS LEBEN SELBST.

Mitreißend und authentisch erzählt Christian Vogel in seinem Kinofilmdebüt von Höhen und Tiefen und hilfsbereiten Menschen. Was als Reise um die Welt begann, wird zu einer Reise zu sich selbst. Was ihn um die Erde trägt sind Mut, Liebe, Vertrauen und unerschütterliche Zuversicht -  EGAL WAS KOMMT.
 
Christian Vogel ist 34 Jahre alt, als er sich seinen Herzenswunsch erfüllt: Einmal die Erde auf dem Motorrad umrunden. Nach 22 Ländern, 333 Tagen und über 50.000 Kilometern auf den Straßen dieser Erde ist er wieder zu Hause angekommen. 

Diese Reise war ein Abenteuer. Ohne Drehbuch. Ohne Schauspieler. Eine Geschichte wie das Leben selbst. Und genau das ist es, was diesen Film ausmacht. Er wird von Liebe erzählen, Zuversicht, Angst, Neugier und vom Scheitern – von Augenblicken und Begegnungen, die es gebraucht hat, um einmal allein auf dem Motorrad um diese Erde zu fahren.


„Egal was kommt“ läuft am Freitag 19.10. (20 Uhr), Samstag 20.10. (20 Uhr), Dienstag 23.10. (20 Uhr), Sonntag 28.10. (20 Uhr) und am Montag 29.10. (19 Uhr). Bitte rechtzeitig reservieren!
 

Filmtipp – Foxtrot

„Ein schillernder, filmischer Tanz.“ (Los Angeles Times)

Eine erschütternde Nachricht erreicht das wohlhabende Ehepaar Michael und Dafna Feldmann in Tel Aviv: Ihr Sohn Jonathan ist als Soldat „im Dienst des Landes gefallen“. Dafna bricht zusammen und erhält ungefragt ein starkes Sedativum vom Militärsanitäter. Während sie bewusstlos ist, überfordern Verwandte und Armeeangehörige Michael mit gut gemeinten Ratschlägen. Zunehmend gerät der verzweifelte Vater in einen Sog von Wut und Schmerz. Da tritt plötzlich eine dieser unergründlichen Wendungen ein, die das Leben manchmal für uns bereithält…

Regisseur Samuel Maoz („Lebanon“, Gewinner des Goldenen Löwen 2009) war selbst Soldat der israelischen Armee und blickt mit seinem zweiten Spielfilm auch auf eigene Erfahrungen zurück. „Foxtrot“ wurde bei den israelischen Filmpreisen dreizehn Mal nominiert und acht Mal ausgezeichnet, gewann im Wettbewerb der 74. Filmfestspiele von Venedig den Silbernen Löwen und wurde von Israel ins Rennen um den Oscar geschickt. „Foxtrot“ ist ein philosophisches Puzzle in drei Teilen – aufrüttelndes, einnehmendes und bewegendes Kino.


„Foxtrot“ läuft am Freitag 12.10. (20 Uhr), Samstag 13.10. (20 Uhr), Dienstag 16.10. (20 Uhr), Donnerstag 18.10. (20 Uhr), Freitag 19.10. (22:30 Uhr), Sonntag 21.10. (20 Uhr) und am Montag 22.10. (19 Uhr). Bitte rechtzeitig reservieren!
 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig

Zum 25. Mai 2018 setzen wir die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union um. Wir haben unsere Datenschutzrichtlinie aktualisiert, um Ihnen mehr Informationen darüber zur Verfügung zu stellen, wie das Programmkino Aalen eG ihre Daten schützt, einschließlich Informationen dazu, wie Sie ihre Rechte an ihren Daten ausüben können.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig ››

 

Impressionen der Wiedereröffnung

Schön war die Wiedereröffnung des neuen Kino am Kocher in der „Rosa Villa“ am Theodor-Heuss-Gymnasium. Unser Eröffnungsfilm „Blanka“, den der japanische Regisseur Kohki Hasei selbst vorstellte, war wirklich sehenswert. Beim Kinderkinofestival in Schwäbisch Gmünd hat der Film alle Preise abgeräumt. 

Impressionen der Wiedereröffnung ››

 

Kino am Kocher weiht neue Räume ein

Von Ansgar König, schwaebische.de, Freitag, 23. März 2018

 

Mit dem preisgekrönten Kinderfilm „Blanka“ des japanischen Regisseurs Kohki Hasei ist gestern Abend das neue Kino am Kocher in der „Rosa Villa“ am Theodor-Heuss-Gymnasium eröffnet worden. Hasei selbst stellte seinen Film vor, denn als Vorjahrespreisträger ist er momentan Gast des Internationalen Kinderkinofestivals in Schwäbisch Gmünd.

Kino am Kocher weiht neue Räume ein ››